Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Faktor X: Unternehmen entwickeln kreislaufgerechte Produkte und Verfahren für nachhaltiges Bauen

Pressemitteilung - 04.01.2019 12:00
Faktor X: Unternehmen entwickeln kreislaufgerechte Produkte und Verfahren für nachhaltiges Bauen
Gemeinsam mit dem Institut für Rezykliergerechtes Bauen von Prof. Dr. Linda Hildebrand initiiert die Faktor X-Agentur ein Innovationsnetzwerk rund um das Thema des kreislaufgerechten Bauens.

 

Faktor X: Unternehmen entwickeln kreislaufgerechte Produkte und Verfahren für nachhaltiges Bauen

Gemeinsam mit dem Institut für Rezykliergerechtes Bauen von Prof. Dr. Linda Hildebrand initiiert die Faktor X-Agentur ein Innovationsnetzwerk rund um das Thema des kreislaufgerechten Bauens. Im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums sollen in diesem Netzwerk technische Entwicklungen gefördert werden, die Nachhaltigkeit im Bauwesen an ganz unterschiedlichen Stellen steigern.

Zu diesem Zweck waren am 05.12.2018 mehrere Unternehmen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten (bspw. Fertighausbau, Aufbereitung von Sekundärbaustoffen, Haustechnik, digitale Gebäudeplanung, Vertrieb wiederverwertbarer Bauprodukte) im Faktor X-Haus versammelt. Gemeinsam mit den beiden Initiatoren, Aachen Building Experts e.V. sowie der Managementeinrichtung Jöckel Innovation Consulting, wurden erste Ideen und Projektansätze entwickelt, die im Rahmen des Netzwerks weiter ausgebaut werden und in konkreten Entwicklungen resultieren sollen. Durch die Vernetzung verschiedener Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen im Bereich des Bauens anbieten, entstehen Schnittstellen, an denen gänzlich neue Ideen und Lösungen entstehen.

Um diese Potenziale zu aktivieren, wurde neben einer inhaltlichen Motivation aus Sicht der Faktor X-Agentur sowie der Wissenschaft, ein erster Ideenworkshop durchgeführt. Dabei wurde bereits sichtbar, welche vielfältigen Möglichkeiten sich bieten, um das Bauen von der Planung über die Errichtung und die Nutzungsphase bis hin zur Materialaufbereitung nach dem Rückbau noch kreislaufgerechter zu gestalten.

Zusätzlich zu den Workshop-Teilnehmern haben bereits weitere Unternehmen, bspw. aus den Bereichen des Lehmbaus und der Pappherstellung, Interesse an dem von Jöckel Innovation Consulting gemanagten Netzwerk bekundet. Auch Unternehmen aus dem Bereich „BIM" sollen in das Netzwerk eingebunden werden. Der offizielle Start des Netzwerks und aller weiteren gemeinschaftlichen Aktivitäten ist derzeit für März 2019 geplant.

Pressekontakt: Ricarda Springer, Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH, 02421/22-16476