Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Unterzeichnung des Erschließungsvertrages für "Neue Höfe Dürwiß"

Pressemitteilung / 11. November 2015 - 11.11.2015 17:17
Unterzeichnung des Erschließungsvertrages für "Neue Höfe Dürwiß"

Beide Partner entwickeln das innovative Baugebiet mit fachlicher Unterstützung durch die Aachener Stiftung Kathy Beys, die sich in diesem Projekt insbesondere um das Thema der Ressourceneinsparung kümmert. Das Baugebiet in Dürwiß gehört gemeinsam mit dem Faktor X - Wohngebiet „Inden Seeviertel" in Inden sowie einem geplanten Musterhaus für Ressourceneffizienz zu einem Gesamtprojekt der Entwicklungsgesellschaft indeland, die die Vorhaben ebenfalls begleitet.

Der Bebauungsplan für die im Eigentum der Stadt Eschweiler und der RWE Power AG stehenden Flächen mit einer Gesamtgröße von rd. 29.000 m² ist bereits rechtskräftig. Seit Sommer 2015 läuft die Vermarktung der insgesamt knapp 60 Baugrundstücke. Erste Bauherren sind bereits mit der Planung ihrer Gebäude beschäftigt und stehen kurz vor Unterzeichnung der Kaufverträge. Neben der Errichtung von Ein- und Zweifamilienhäusern ist auch der Bau von Mehrfamilienhäusern um einen neu entstehenden Quartiersplatz möglich.

Das Interesse an den Baugrundstücken ist groß. Im Vorfeld des Grundstückskaufs erhalten die Bauwilligen eine umfassende Beratung über die Umsetzung einer besonders ressourceneffizienten Bauweise.

Die nun zwischen der Stadt und der RWE Power AG vertraglich vereinbarte Erschließung beinhaltet alle erforderlichen Maßnahmen zur erstmaligen Herstellung der öffentlichen Flächen im Baugebiet wie den Straßenbau, die Verlegung des Kanalsystems und die Anlage der Grünflächen. Auch hier wird beim Bau besonderes Augenmerk auf die Schonung natürlicher Rohstoffe gelegt. So wird beispielsweise der Straßenunterbau mit Recyclingmaterial hergestellt. RWE Power übernimmt die Ausführung der Arbeiten in Abstimmung mit der Stadt Eschweiler. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2016 beginnen.

Die „Neuen Höfe Dürwiß" sollen als Modellprojekt bei der KlimaExpo NRW gelistet werden, die ab 2017 in NRW stattfindet.

Rudi Bertram, Bürgermeister der Stadt Eschweiler, sieht in dem Projekt einen weiteren wichtigen Baustein für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung. „Eine bunte Mischung an unterschiedlichen Wohnformen und Haustypen sind eine Antwort auf die sich verändernden demografischen und strukturellen Rahmenbedingungen des Wohnens und Lebens in Eschweiler.", so Bertram.

„Die Entwicklung ressourceneffizienter Wohnquartiere bedeutet für uns eine konsequente Fortsetzung der bisherigen Innovationen in unserer Wohnbauflächenentwicklung. Die Faktor X-Quartiersentwicklungen im Indeland haben für uns überregionalen Leuchturmcharakter", erklärt Alois Herbst, Leiter Umsiedlungen und Flächenmanagement der RWE Power AG.

Für einen weiteren intensiven Informationsaustausch zum Thema „Faktor X – Ressourceneffizientes Bauen" laden die Projektverantwortlichen alle interessierten zukünftigen Bauherren, Planer, Architekten und Baufirmen zu einer „Bauherren- und Architektenberatung" am Freitag, dem 13.11.15 von 16.00 – 19.00 Uhr in das Rathaus Eschweiler ein.