Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie 'Enter'

Kulturhaus am Hexenturm

Jülich

Der Hexenturm oder das Rurtor ist das einzige noch verbliebene Stadttor der mittelalterlichen Stadtbefestigung Jülichs und heute das Wahrzeichen der Stadt. Der Name ist irreführend, denn aus Jülich sind nur wenige Hexenprozesse bekannt.

Der Name stammt aus dem 18. Jahrhundert, also deutlich nach der Zeit der  Hexenverfolgungen. Der Turm wurde lange als Gefängnis genutzt bis 1902 hier ein Heimatmuseum eingerichtet wurde. Im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, wurde der Turm in den 1960er Jahren restauriert.

Im benachbarten Kulturhaus ist die Stadtbücherei mit derzeit ca. 44.000 Medien, das Stadtarchiv und die Museumsbibliothek untergebracht.

Kontakt/Informationen unter:

Bücherei:                     02461/93 63 63 oder www.juelich.de/stabue
Archiv:                          02461/93 63 20 oder www.juelich.de/archiv

Museumsbibliothek: 02461/93 76 80 oder  www.juelich.de/museum