Indesee – der aktuelle Stand der Planung

Der Tagebau Inden wird zu einem großen See. Der offizielle Startschuss fällt 2030, aber schon jetzt passiert hinter den Kulissen eine ganze Menge. Unsere Themenseiten halten Sie auf dem Laufenden.

Die Füllphase ab 2030

Aktueller Planungsstand vom November 2022

Zukunftsbild: So könnte Inden/Altdorf im Jahr 2045 aussehen. Fünfzehn Jahre nach dem Start der Füllphase ist in den Böschungsbereichen eine Freizeitlandschaft entstanden

Mit dem Beginn der Befüllung im Jahr 2030 wird sich die Landschaft im indeland Schritt für Schritt verändern. Es wird zwar mehrere Jahrzehnte dauern, bis der 11,6 km² Indesee vollständig mit Wasser gefüllt ist. Aber schon wenige Jahre nach dem Ende der Kohleförderung sollen in den Randbereichen des Tagebaus öffentliche Rundwege und Naturschutzgebiete entstehen.

Wie diese Zwischenlandschaft später einmal genau aussehen soll, wird im Frühjahr 2023 in Workshops mit Fachleuten und Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Dann steht der Endzustand des Indesees fest, zumindest so wie ihn sich die Menschen in der Region aus heutiger Sicht vorstellen. In mehreren Workshops werden sich Bürgerinnen und Bürger mit der Frage befassen, welche Bereiche des Tagebaus nach 2030 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Neue Karten und Zukunftsbilder werden veranschaulichen, wie sich die Landschaft in absehbarer Zeit verändern könnte.

Da die Planung nicht auf einer grünen Wiese stattfindet, muss jede gute Idee zunächst auf ihre Umsetzbarkeit überprüft werden. Aus Sicherheitsgründen sowie aufgrund technischer oder finanzieller Rahmenbedingungen und früherer politischer Beschlüsse werden sich nicht alle Vorschläge realisieren lassen. In anderen Fällen gilt es, zwischen mehreren Anregungen abzuwägen. Trotzdem gibt es noch viel Raum für neue Ideen und Meinungsäußerungen. Seien Sie gespannt! Die Workshop-Termine werden auf dieser Seite bekannt gegeben.

Zukunftsbilder von 2017

Die folgenden Visualisierungen entstanden 2017 auf Grundlage des Rahmenplans Indesee „inklusive Zwischennutzung“. Der Vergleich veranschaulicht wie sich Inden/Altdorf (oben) und Schophoven bis in die Jahre 2045 und 2060 verändern könnten 

Sie möchten bei der Gestaltung des Indesees mitwirken? Schicken Sie uns Ihre Wünsche oder Anmerkungen. Senden Sie einfach eine formlose E-Mail an: indesee@indeland.de

News zum Indesee

Sie wollen mehr wissen?

Auf unserer Themenseite Indesee erfahren Sie alles Wissenwerte über den aktuellen Planungs­stand, laufende Projekte und anstehende Termine. Sie wollen mehr wissen oder es fehlt eine Information? Schreiben Sie bitte an indesee@indeland.de. Wir bemühen uns, die Lücke schnellstmöglich zu füllen.

Reference

Kontakt

Dr. Benno Esser

Planung und Flächen

Ihr Webbrowser ist veraltet

Aktualisieren Sie Ihren Browser damit diese Webseite richtig dargestellt werden kann.

Zur Infoseite browser-update.org